Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image

Wieder Wechselbild aus Luxemburg

Am 11. November 2008 von Fabian | Gedenkmünzen, Münzen aus Europa

Wechselbilder auf Münzen gibt es immer wieder (z.B. auf der spanischen 12-Euro-Münze), aber was Luxemburg mit der nächsten 2-Euro-Gedenkmünzenserie „10 Jahre Wirtschafts-und Währungsunion“ (erscheint 2009) plant gab es bisher noch nicht. Nicht nur, dass die Luxemburger mal wieder die große Ausnahme bei der europaweiten Serie machen, es kommt auch eine neue Prägetechnik zum Einsatz, die „Multi-View-Minting“-Technik.

Beim Draufblick ist das normale (europaweit einheitliche) Motiv zu sehen, schaut man die Münze seitlich an erscheint das Portrait von Großherzog Henri über den gesamten inneren Teil (entweder nach links oder rechts blickend). Und es gibt eine weitere Besonderheit: das Münzmeisterzeichen befindet sich auf dem äußeren Ring der Münze.

Schon 2007 („50 Jahre Römische Verträge“) hat Luxemburg ein kleines Hologramm eingebaut, das entweder einen Teil des Gemeinschaftsmotivs oder Großherzog Henri zeigte (siehe Abbildung). Warum der ganze Aufwand? Laut Gesetz muss auf jeder Münze das Staatsoberhaupt abgebildet werden, das ist bei den Gemeinschaftsmünzen natürlich nicht ohne weiteres möglich da die Vorder- und Rückseite ein vorgegebenes Motiv haben. Um einer Änderung des Gesetzes zu entgehen behilft sich der Staat mit solchen Wechselbildern.

Luxemburgs 2-Euro-Gedenkmünze 2007
Luxemburgs 2-Euro-Gedenkmünze 2007

Es gibt bereits erste Abbildungen der kommenden Münze im Internet, z.B. beim Deutschen Münzen Magazin.

UPDATE! Hier noch eine etwas bessere Abbildung der Münze.

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  • Peter

    Hi ich wollte mal wissen was denn die Luxemburgs 2-Euro-Gedenkmünze 2007 für einen Wert hat?

    würde mich über eine antwort freunen, danke im voraus

  • Admin

    Um welche 2 Euro Münze geht es? Es gab 2007 zwei 2-Euro-Münzen aus Luxemburg. „Großherzogliches Palais“ und die oben abgebildete Gemeinschaftsprägung „50 Jahre römische Verträge“. Letztere ist inzwischen etwa 5 Euro wert.