Der aktuelle Blog rund um Goldmünzen und Silbermünzen
Header image

5 Euro Vatikan: Seligsprechung und Weltfriedenstag

Am 18. Oktober 2011 von Fabian | Edelmetalle, Münzen aus Europa, Silber Münzen

Seit heute (18. Oktober 2011) gibt der Vatikan mit „Seligsprechung von Papst Johannes Paul II.“ und „44. Weltfriedenstag – Religionsfreiheit, ein Weg für den Frieden“ erstmals zwei 5-Euro-Silbergedenkmünzen in „Polierte Platte“ aus.

Nur sechs Jahre nach seinem Tod wurde am ersten Mai Johannes Paul II. selig gesprochen; die Heilung der französischen Ordensschwester Marie Simon Pierre Normand wurde offiziell als ein durch seine Fürsprache erwirktes Wunder anerkannt. Der Prozess, der zur Seligsprechung von Karol Wojtila führte, war gewiss ein besonderes Ereignis: in der Regel müssen bis zur Eröffnung eines Seligsprechungsprozesses fünf Jahre nach dem Tod verstrichen sein; dennoch hat Benedikt XVI. nach der Anerkennung des »Rufes der Heiligkeit«, der Johannes Paul II. schon zu Lebzeiten umgab, beschlossen, den Seligsprechungsprozess bereits wenige Wochen nach dem Tod zu eröffnen. Die Wahl des ersten Mais ist kein Zufall, denn das Datum entspricht dem zweiten Sonntag nach Ostern, den Johannes Paul II. der Göttlichen Barmherzigkeit weihte und an dessen Vorabend er verstarb.

Das diesjährige Thema für die Feier des Weltfriedenstages unterstreicht den besonderen historischen Moment, in dem in verschiedenen Teilen der Welt häufig Formen der Einschränkung und der Verweigerung der Religionsfreiheit zu verzeichnen sind. In einigen Fällen hat die Diskriminierung und die religiöse Intoleranz sogar zur Verfolgung und zu Gewalttaten gegenüber den Minderheiten geführt. Benedikt XVI. hat in Seiner Botschaft zur Ausrufung des Weltfriedenstages erklärt: »Diese Freiheit willkürlich zu verweigern oder zu beschränken bedeutet, eine verkürzende Sicht des Menschen zu haben; die öffentliche Rolle der Religion zu verdunkeln bedeutet, eine ungerechte Gesellschaft aufzubauen, da sie nicht im rechten Verhältnis zur wahren Natur der menschlichen Person steht; dies bedeutet, die Durchsetzung eines echten und dauerhaften Friedens der ganzen Menschheitsfamilie unmöglich zu machen.« Auf der Silbergedenkmünze befindet sich die allegorische Darstellung der Religion, die die Ketten sprengt, erleuchtet vom Licht des einen Gottes. Auf der Schriftrolle, die sie in den Händen hält, liest man: »Religionsfreiheit, ein Weg für den Frieden«, in lateinischer, arabischer und hebräischer Sprache, als Symbol für die drei monotheistischen Religionen.

Ähnliche Artikel:

Kommentar schreiben