Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Das Warten auf die 2-Euro-Gedenkmünzen 2019 hat begonnen

Der Beginn eines neuen Jahres bedeutet meist auch den Startschuss für eingefleischte 2-Euro-Sammler, sich auf die Lauer zu legen. Nur noch wenige Wochen, dann erscheinen die ersten 2-Euro-Gedenkmünzen des Jahres! Und tatsächlich betrat Ende Januar die deutsche 2-Euro-Ausgabe „Bundesrat“ die numismatische Bühne. So weit so gut. Doch leider warten Sammler seither vergebens auf eine Fortsetzung … Weiterlesen

Der Beginn eines neuen Jahres bedeutet meist auch den Startschuss für eingefleischte 2-Euro-Sammler, sich auf die Lauer zu legen. Nur noch wenige Wochen, dann erscheinen die ersten 2-Euro-Gedenkmünzen des Jahres! Und tatsächlich betrat Ende Januar die deutsche 2-Euro-Ausgabe „Bundesrat“ die numismatische Bühne. So weit so gut. Doch leider warten Sammler seither vergebens auf eine Fortsetzung der 2-Euro-Reihe. Was ist passiert? Schließlich sollten doch die 2-Euro-Gedenkmünzen aus Frankreich, Italien und Irland ebenfalls Ende Januar ausgegeben werden.

Die Vorderseite der drei 2-Euro-Münzen aus Frankreich, Italien und Irland vor einem weißen Hintergrund mit dem Stempelaufdruck "Verschoben"

30 Jahre Mauerfall – aber bitte erst im November!

Das Jahr 2019 ist für die Bundesrepublik Deutschland ein ganz besonderes: Zum 30. Mal jährt sich der Fall der Berliner Mauer. Während Deutschland sein großes Jubiläum bisher nicht mit einer eigenen 2-Euro-Sondermünze ehren möchte, hatten sich unsere französischen Nachbarn schon früh dafür entschieden, eine 2-Euro-Münze zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ auszugeben. Die Münze sollte als Frankreichs erste 2-Euro-Ausgabe das Münzjahr 2019 eröffnen und Ende Januar erscheinen.

Da haben unsere Freunde aus der Grande Nation jedoch die Rechnung ohne die Deutschen gemacht! Aufgrund eines Einspruchs der BRD bei der Europäischen Kommission wurde die Ausgabe der 2-Euro-Münze „30 Jahre Mauerfall“ kurzfristig auf November 2019 verschoben. Damit soll das Ausgabedatum wohl zeitlich dem tatsächlichen Jubiläumstag angenähert werden. Zweifellos ein wenig zu kleinlich – und für 2-Euro-Sammler durchaus ärgerlich, da sich nun zwischen ihnen und die ersehnte 2-Euro-Münze aus Frankreich fast ein komplettes Jahr gedrängt hat!

Frankreich macht vor – Italien und Irland ziehen nach

„Macht ja nichts“ muss sich der ein oder andere Münzsammler wohl angesichts des erzwungenen Münz-Rückzugs aus Frankreich gedacht haben. „Es erscheinen ja noch andere 2-Euro-Münzen, die ebenfalls vielversprechend sind“. Wohl wahr, lieber Münzfreund, doch auch hier steckt der Teufel im Detail!

Die beiden 2-Euro-Gedenkmünzen „500. Todestag von Leonardo da Vinci“ aus Italien und „100. Jahrestag der ersten Versammlung in Dáil Éireann“ aus Irland sollten ursprünglich beide Ende Januar erscheinen. Während Italien sich jedoch kurzerhand entschied, die Münze erst nur in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ auszugeben und nicht in der gängigen Prägequalität „prägefrisch“, verweigert Irland zunächst die Ausgabe der Münze an Händler!

Sie scheint völlig Kopf zu stehen, die sonst so heile Welt der 2-Euro-Gedenkmünzen. Wann genau die Münzen letztlich erhältlich sein werden, ist derzeit noch nicht genau bekannt. Sicher ist nur: Schnellstmöglich finden Sie die 2-Euro-Schätze im Reppa Online-Shop unter: https://www.reppa.de/

Arrivederci centesimo – Italien schafft das Kupfergeld ab

Eigentlich wusste die Mehrzahl der Lire-Verwöhnten Italiener von Anfang an nicht so genau, was sie von den vielen kleinen Münzen der Euro-Ära halten sollte. Während sie das praktische Lire-Bündel in der Tasche ab 2002 gegen allerlei unhandliches Münzgeld eintauschen musste, wurde es bald eine gängige Methode, insbesondere die 1- und 2-Cent-Stücke der Kirchenkollekte zu überlassen … Weiterlesen

Eigentlich wusste die Mehrzahl der Lire-Verwöhnten Italiener von Anfang an nicht so genau, was sie von den vielen kleinen Münzen der Euro-Ära halten sollte. Während sie das praktische Lire-Bündel in der Tasche ab 2002 gegen allerlei unhandliches Münzgeld eintauschen musste, wurde es bald eine gängige Methode, insbesondere die 1- und 2-Cent-Stücke der Kirchenkollekte zu überlassen oder sie direkt zuhause zu lagern. Eine Handhabung, die nicht nur in Bella Italia Anklang fand: Auch hierzulande eignet sich das klimpernde Kupfergeld kaum zum Bezahlen bei Einkauf, Shopping & Co, sondern fristet nur allzu oft sein Dasein in Einmachgläsern und Schubladen. Wir haben uns arrangiert, mit dem Geld, das eigentlich niemand will.

Ab 2018: Italien verabschiedet sich von seinen 1- und 2-Cent-Münzen

Vor diesem Hintergrund scheint die neueste Entscheidung im italienischen Finanzwesen nur konsequent: Ab dem 01. Januar 2018 wird Italien keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr in Umlauf bringen. Das entschied die zuständige Bilanzkommission der Abgeordnetenkammer in Rom. Demnach sollen ab dem nächsten Jahr alle Preise auf den nächsten 5-Cent-Betrag gerundet werden. Die Gründe für die radikale Abschaffung des abschätzig genannten „Klimpergeldes“ sind allerdings nicht nur bei der Unbeliebtheit innerhalb der Bevölkerung zu suchen. Tatsächlich scheinen die Herstellungskosten nämlich den Wert der Münzen zu übersteigen – und so bezahlen wir seit der Euroeinführung Beträge im Milliardenbereich drauf!

Wer nun jedoch euphorisch die generelle Abschaffung unserer kleinsten Euro-Nominale fordert und sich fragt, weshalb die Bundesrepublik eisern versucht, an ihren 1- und 2-Cent-Münzen festzuhalten, der macht es sich zu einfach. Die Kehrseite jener Medaille ist nämlich folgende: Gut 115 Milliarden Euromünzen sind derzeit in der EU im Umlauf, etwa die Hälfte in Form von 1- und 2-Cent-Münzen. Mit Abschaffung jener Nominale und dem Runden der Preise auf 5-Cent-Beträge muss das Fehlen jener Münzen wiederum kompensiert werden – und das durch 5-Cent-Münzen. Während wir also auf der einen Seite das Spektrum unserer Euromünzen entschlacken möchten, müssen wir auf der anderen Seite für einen Ausgleich sorgen. Und so löst sich die versprochene Ersparnis wieder in Rauch auf.

Bild mit gestapelten 1-Cent-Münzen

Der Trend zu weniger Kleingeld: Finnland, Kleve & Co. machen’s vor!

Dennoch: Der Trend geht klar zu weniger Kleingeld. Während Finnland bereits mit der Euroeinführung 2002 auf die kleinsten Nominale verzichtete und direkt auf 5-Cent-Beträge rundete, führten mittlerweile auch Belgien, die Niederlande und Irland die Rundungsregel ein. Doch auch in Deutschland scheint jener Trend seine Spuren zu hinterlassen: Ab dem 01. Februar 2016 hieß es auch im niederrheinischen Kleve „Bitte runden“. Da nun mit Italien auch eine große europäische Volkswirtschaft auf ihre 1- und 2-Cent-Münzen verzichtet bleibt abzuwarten, ob auch wir uns bald vom deutschen Kupfergeld verabschieden dürfen – und so unsere Einmachgläser nicht länger als Sparkassen dienen werden.

Monacos neuester Euro-Schatz 2016

Sie stellen die Königsklasse der europäischen Sammlermünzen dar: 2-Euro-Gedenkausgaben aus den Kleinstaaten Europas überzeugen stets durch ihre extrem niedrigen Auflagen, ihr hohes Wertsteigerungspotenzial und ihre damit einhergehende immense Nachfrage. Nur wenigen Sammlern ist es vergönnt, die kostbarsten unter ihnen in die eigene Sammlung zu bannen und das, obwohl jene Kleinstaaten durch immer neue Ausgaben zu … Weiterlesen

Sie stellen die Königsklasse der europäischen Sammlermünzen dar: 2-Euro-Gedenkausgaben aus den Kleinstaaten Europas überzeugen stets durch ihre extrem niedrigen Auflagen, ihr hohes Wertsteigerungspotenzial und ihre damit einhergehende immense Nachfrage. Nur wenigen Sammlern ist es vergönnt, die kostbarsten unter ihnen in die eigene Sammlung zu bannen und das, obwohl jene Kleinstaaten durch immer neue Ausgaben zu fantastischen Jubiläen glänzen.

So auch die brandneue 2-Euro-Gedenkmünze 2016 aus dem kleinen Fürstentum Monaco. Diese wurde anlässlich des 150. Jubiläums des monegassischen Stadtbezirks Monte-Carlo ausgegeben und zeigt in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ Fürst Charles III. (italienisch Carlo III.), der im Jahr 1866 auf einem Felsen (italienisch Monte) ein Casino in dem sonst unerschlossenen Gebiet ansiedelte und mit dieser Tat nebenbei auch gleich den Namen für diesen Bezirk schuf.

Mit einer Kleinstauflage von lediglich 15.000 Exemplaren weltweit ist dieser wertvolle Sammlerschatz strengstens limitiert. Zögern Sie deshalb nicht! Bannen auch Sie sich ein kleines Stückchen Monaco in Ihre Münzsammlung unter: https://www.reppa.de/2-euro-monaco-150-jahre-monte-carlo

Bild mit der Vorderseite der 2-Euro-Gedenkmünze 2016 aus Monaco

Italiens spontane 2 Euro Doppel-Ausgabe 2015

Die 2-Euro-Gedenkmünzen begleiten seit Jahren Sammler durch die großen Jubiläen und Jahrestage des europäischen Kontinents. Die wenigen Exemplare, die pro Land ausgegeben werden, verteilen sich für gewöhnlich über das ganze Jahr und überzeugen durch eine originelle Gestaltung der Motive zu aktuellen Anlässen. Da ist es kein Wunder, dass die 2-Euro-Gedenkmünzen das größte Sammelgebiet Europas darstellen … Weiterlesen

Die 2-Euro-Gedenkmünzen begleiten seit Jahren Sammler durch die großen Jubiläen und Jahrestage des europäischen Kontinents. Die wenigen Exemplare, die pro Land ausgegeben werden, verteilen sich für gewöhnlich über das ganze Jahr und überzeugen durch eine originelle Gestaltung der Motive zu aktuellen Anlässen. Da ist es kein Wunder, dass die 2-Euro-Gedenkmünzen das größte Sammelgebiet Europas darstellen – Tendenz steigend!

Vor wenigen Tagen erst erhielten die 2-Euro-Sammlerschätze weiteren Zuwachs direkt aus dem sonnigen Italien! Da es die Italiener schon in der Vergangenheit nicht allzu genau mit dem Ausgabetermin ihrer Münzen nahmen, staunte die Münzwelt nicht schlecht, als die beiden italienischen 2-Euro-Gedenkmünzen für das Jahr 2015 spontan am selben Tag ausgegeben wurden. Die 2 Euro „750. Geburtstag Dante Alighieri“ und die 2 Euro „Expo Mailand 2015“ setzen dem Warten nun endlich ein Ende und begeistern damit Sammler gleich doppelt – war doch die 2-Euro-Ausgabe anlässlich der Expo in Mailand schon für das Frühjahr 2015 angekündigt gewesen.

Da hatte es sich wohl ganz plötzlich erledigt mit der italienischen „dolce far niente“, dem süßen Nichtstun, für das die Italiener weltbekannt sind – und das sehr zur Freude aller europäischen 2-Euro-Sammler! Wenn auch Sie zur italienischen Doppel-Ausgabe nicht nein sagen können, dann finden Sie die 2-Euro-Gedenkmünzen hier in unserem Onlineshop:

2-euro-italien-750-geburtstag-von-dante-alighieri
750. Geburtstag von Dante Alighieri
http://www.reppa.de/11932-2_Euro_Italien_750_Geburtstag_Dante_Alighieri.htm

2-euro-italien-expo-mailand-2015
Expo Mailand 2015
http://www.reppa.de/11889-2_Euro_Italien_Expo_Mailand.htm

Ein Novum der katholischen Kirche

Der 27. April 2014 wird als Tag der doppelten Heiligsprechung in die katholischen Geschichtsbücher eingehen. Nicht nur der polnische Papst Johannes Paul II, sondern auch sein italienischer Kollege Johannes XXIII. werden an diesem Tag heiliggesprochen.  Zu der, vom aktuellen Papst Franziskus geleiteten Zeremonie, werden in Rom abertausende Gläubige erwartet, die sich dieses Spektakel live ansehen … Weiterlesen

Der 27. April 2014 wird als Tag der doppelten Heiligsprechung in die katholischen Geschichtsbücher eingehen. Nicht nur der polnische Papst Johannes Paul II, sondern auch sein italienischer Kollege Johannes XXIII. werden an diesem Tag heiliggesprochen. 

Zu der, vom aktuellen Papst Franziskus geleiteten Zeremonie, werden in Rom abertausende Gläubige erwartet, die sich dieses Spektakel live ansehen wollen. Besonders wegen der Heiligsprechung von Johannes Paul II., die nur neun Jahre nach seinem Tod stattfindet.

Aus diesem Grund, wird das Großereignis auch von einem deutschen Pay-TV Sender, live und in 3D auf die heimischen Bildschirme übertragen. Außerdem sollen drei Internet-Live-Streams geschaltet werden. Doch das besondere Highlight ist wohl, dass die komplette Zeremonie in 500 Kinosälen weltweit, live zu sehen sein wird.

Bei Reppa gibt es zu diesem medialen Großereignis bis zum 30. April 2014 ausgewählte Produkte jetzt portofrei. Vorbei schauen lohnt sich.

Hier geht es zu den Angeboten!

Rubrik Heiligsprechung

Doppelte Ausgabe von San Marino im September

In wenigen Tagen bereichert San Marino den Sammlermarkt um zwei weitere Gedenkmünzen. Freuen dürfen wir uns über eine 5-Euro-Münze zum 500. Todestag von Amerigo Vespucci, und eine 10-Euro-Münze zum 100. Geburtstag von Aligi Sassu. Amerigo Vespucci ist den meisten als bedeutendster Entdecker Amerikas bekannt. Durch den Kartografen Martin Waldseemüller wurde 1507 der neu erforschte Kontinent … Weiterlesen

In wenigen Tagen bereichert San Marino den Sammlermarkt um zwei weitere Gedenkmünzen. Freuen dürfen wir uns über eine 5-Euro-Münze zum 500. Todestag von Amerigo Vespucci, und eine 10-Euro-Münze zum 100. Geburtstag von Aligi Sassu.

Amerigo Vespucci ist den meisten als bedeutendster Entdecker Amerikas bekannt. Durch den Kartografen Martin Waldseemüller wurde 1507 der neu erforschte Kontinent auf der Weltkarte nach ihm benannt, „America“. Die Rückseite der 5-Euro-Gedenkmünze zeigt wie üblich das Wappen von San Marino, sowie den Schriftzug „LIBERTAS“. Die Statur Amerigos ziert die Vorderseite, begleitet von den Jahreszahlen 2012 und 1512.

Aligi Sassu ist einer der grössten italienischen Maler und Bildhauer des zwanzigsten Jahrhunderts. Schon sehr früh wurde sein künstlerisches Talent entdeckt, sodass er bereits im Alter von 16 Jahren an der Biennale in Venedig, eine Weltausstellung der Bildenden Kunst, beteiligt war. Markenzeichen seiner Malerei sind Pferde und die hellen Farben von Sardinien.

Die 10-Euro-Münze, auf welcher ein Porträt des Künstlers abgebildet ist, gehört zur Europastern-Serie. Das Pferd auf der Aversseite, eine bekannte orangerote Statue die im Kreisverkehr bei Alcudia (Gemeinde auf der spanischen Beleareninsel Mallorca) zu finden ist, spiegelt seine Beziehung zur Kunst wider.

Quelle: Katalog Monet Euro / Coin-Database

Malta: Die seltenste 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe?

Die Auflage der 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe „10 Jahre Euro-Bargeld“ wurde laut dem offiziellen Journal der Europäischen Union auf 700.000 Exemplare festgesetzt. Angeblich hat die maltesische Zentralbank trotzdem entschieden nur 500.000 Exemplare zu prägen. Wenn es wirklich so kommt wäre die 2-Euro-Sondermünze aus Malta noch nach Luxemburg die seltenste der Gemeinschaftsausgabe 2012. Bild: Europäische Kommision

Die Auflage der 2-Euro-Gemeinschaftsausgabe „10 Jahre Euro-Bargeld“ wurde laut dem offiziellen Journal der Europäischen Union auf 700.000 Exemplare festgesetzt. Angeblich hat die maltesische Zentralbank trotzdem entschieden nur 500.000 Exemplare zu prägen. Wenn es wirklich so kommt wäre die 2-Euro-Sondermünze aus Malta noch nach Luxemburg die seltenste der Gemeinschaftsausgabe 2012.

Bild: Europäische Kommision

2 Euro Italien: 100. Todestag von Giovanni Pascoli

Auch Italien gibt dieses Jahr neben der Gemeinschaftsausgabe wieder eine eigene 2-Euro-Gedenkmünze aus. Diese trägt den Titel „100. Todestag von Giovanni Pascoli„ (org.: „100° Annivers. della morte di Giovanni Pascoli“) und ehrt den gleichnamigen italienischen Dichter. Dieser lebte von 1855 bis 1912 und machte sich vor allem durch die Entwicklung der italienischen Literatursprache einen Namen. … Weiterlesen

Auch Italien gibt dieses Jahr neben der Gemeinschaftsausgabe wieder eine eigene 2-Euro-Gedenkmünze aus. Diese trägt den Titel „100. Todestag von Giovanni Pascoli (org.: „100° Annivers. della morte di Giovanni Pascoli“) und ehrt den gleichnamigen italienischen Dichter. Dieser lebte von 1855 bis 1912 und machte sich vor allem durch die Entwicklung der italienischen Literatursprache einen Namen.

Eine genauen Ausgabetermin gibt es noch nicht. Dass die Münze bereits am 100. Todestag, dem 6. April 2012, erscheint halten wir aber für sehr unwahrscheinlich.

Hier finden Sie eine Übersicht über italienische Euro-Gedenkmünzen. Das Land ist seit 2002 Mitglied des Euro-Raums und gibt seit 2003 auch Gedenkmünzen aus. Italien bietet eine große Zahl an meist wertstabilen Silber- und Gold-Gedenkmünzen an. Insgesamt gibt es vier verschiedene Nominalstufen (5, 10, 20 und 50 Euro) deren technische Spezifikationen im Laufe der Jahre trotz … Weiterlesen

Hier finden Sie eine Übersicht über italienische Euro-Gedenkmünzen. Das Land ist seit 2002 Mitglied des Euro-Raums und gibt seit 2003 auch Gedenkmünzen aus.

Italien bietet eine große Zahl an meist wertstabilen Silber- und Gold-Gedenkmünzen an. Insgesamt gibt es vier verschiedene Nominalstufen (5, 10, 20 und 50 Euro) deren technische Spezifikationen im Laufe der Jahre trotz anziehender Edelmetall-Preise nicht geändert wurden – eine Besonderheit unter den Euro-Ländern. Dafür ist Italien vielen Sammlern durch verzögerte Ausgaben und oft wechselnde Auflagen negativ in Erinnerung geblieben.

[insert_php]
show_coinlist(„Italien“);
[/insert_php]

Neuigkeiten und Hintergründe zu Italien Euro-Gedenkmünzen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle San-marinesische Euro-Gedenkmünzen. San Marino ist neben dem Vatikan und Monaco eines der Euro-Länder die nicht zur EU gehören. Da es sich aber seit 1862 mit Italien in einer Währungsunion befindet durfte die 32.000 Einwohner große Republik zusammen mit Italien den Euro einführen. San Marino darf einen Teil des … Weiterlesen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle San-marinesische Euro-Gedenkmünzen. San Marino ist neben dem Vatikan und Monaco eines der Euro-Länder die nicht zur EU gehören. Da es sich aber seit 1862 mit Italien in einer Währungsunion befindet durfte die 32.000 Einwohner große Republik zusammen mit Italien den Euro einführen. San Marino darf einen Teil des italienischen Prägekontigents nutzen (1,9 Millionen).

Der Mini-Staat gibt jährlich fünf Gedenkmünzen aus. Die Münzen sind zum Teil nur im Set oder zusammen mit dem offiziellen Kursmünzensatz erhältlich. Die geringe Auflage der Gedenkmünzen sorgt für eine gute Wertstabilität.

[insert_php]
show_coinlist(„San Marino“);
[/insert_php]

Neuigkeiten und Hintergründe zu San Marino Euro-Gedenkmünzen

Hier finden Sie eine Auflistung aller Euro-Gedenkmünzen mit deren technischen Details, Edelmetallwerten und Veröffentlichungsdaten. Der Euro Der Euro ist eine Gemeinschaftswährung von 17 europäischen Staaten. Er wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld eingeführt, am 1. Januar 2002 wurde das erste Bargeld ausgegeben. Die Euro-Länder geben zu den normalen Kursmünzen auch Gedenkmünzen für Sammler aus. … Weiterlesen

Hier finden Sie eine Auflistung aller Euro-Gedenkmünzen mit deren technischen Details, Edelmetallwerten und Veröffentlichungsdaten.

Der Euro

Der Euro ist eine Gemeinschaftswährung von 17 europäischen Staaten. Er wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld eingeführt, am 1. Januar 2002 wurde das erste Bargeld ausgegeben. Die Euro-Länder geben zu den normalen Kursmünzen auch Gedenkmünzen für Sammler aus. Diese bestehen oft aus Silber oder Gold und haben teilweise Nominale von mehreren hundert Euro. Sie unterscheiden sich mindestens in zwei von drei Kriterien von den Euro-Kursmünzen: Durchmesser, Dicke und Material.

Politischer Hintergrund

Das Projekt „Europäische Einheitswährung“ begann mit der Einführung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) am ersten 1. Juli 1990 konkrete Formen anzunehmen. In dieser ersten von drei Stufen waren noch alle Länder in der Europäischen Union (EU) Mitglied. Mit der zweiten Stufe des EWWU wurde 1994 das Europäische Währungsinstitut gegründet, dem Vorläufer der Europäischen Zentralbank. Am 1. Januar 1999 trat dann die finale Stufe in Kraft: Die Einführung des Euro als gesetzlichem Zahlungsmittel. Gleichzeitig wurden die Wechselkurse der alten Währungen der beteiligten Länder gegenüber dem Euro festgesetzt.

Die Gründungs-Mitglieder der Euro-Gemeinschaft sind: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal und Spanien. Dazu kommen noch die Kleinstaaten Monaco, San Marino und der Vatikan-Staat.

Die Einführung des Euro-Bargeldes

Anfang 2002 wurde das Euro-Bargeld eingeführt und die Landeswährungen somit komplett durch die Gemeinschaftswährung abgelöst. Während einer Übergangsphase von maximal einem halben Jahr war die alte Währung ebenfalls noch als gesetzliches Zahlungsmittel gültig. Obwohl diese nun nicht mehr gültige Zahlungsmittel sind kann man z. B. Deutsche Mark (wie viele andere der „alten“ Währungen auch) noch bei der Zentralbank gegen den Euro eintauschen. Während in einigen Ländern wie Deutschland, Österreich oder Spanien ein genereller unbefristeter Umtausch möglich ist kann man anderen Staaten befristet tauschen.

Die Euro-Gedenkmünzen sind mit Ausnahme der 2-Euro-Münzen nur im jeweiligen Ausgabeland zur Zahlung gültig.

Sollten Sie einen Fehler in den Auflistungen finden können Sie sich gerne mit uns in Kontakt setzen. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit der Angaben.

Belgien Euro-Gedenkmünzen »

Deutschland Euro-Gedenkmünzen »

Estland Euro-Gedenkmünzen »

Finnland Euro-Gedenkmünzen »

Frankreich Euro-Gedenkmünzen »

Griechenland Euro-Gedenkmünzen »

Irland Euro-Gedenkmünzen »

Italien Euro-Gedenkmünzen »

Luxemburg Euro-Gedenkmünzen »

Malta Euro-Gedenkmünzen »

Monaco Euro-Gedenkmünzen »

Niederlande Euro-Gedenkmünzen »

Österreich Euro-Gedenkmünzen »

Portugal Euro-Gedenkmünzen »

Slowakei Euro-Gedenkmünzen »

Slowenien Euro-Gedenkmünzen »

Spanien Euro-Gedenkmünzen »

Vatikan Euro-Gedenkmünzen »

Zypern Euro-Gedenkmünzen »

Italien: 500. Geburtstag Giorgio Vasari

Wie auch San Marino mit seiner 2-Euro-Sondergedenkmünze widmet auch Italien dem italienischen Künstler Giorgio Vasari zum 500. Geburtstag eine 10-Euro-Gedenkmünze aus Silber. Giorgio Vasari (* 30. Juli 1511 in Arezzo; † 27. Juni 1574 in Florenz) war ein italienischer Architekt, Hofmaler der Medici und Biograf florentinischer Künstler, darunter Leonardo da Vinci, Raffael und Michelangelo. Er … Weiterlesen

Wie auch San Marino mit seiner 2-Euro-Sondergedenkmünze widmet auch Italien dem italienischen Künstler Giorgio Vasari zum 500. Geburtstag eine 10-Euro-Gedenkmünze aus Silber.

Giorgio Vasari (* 30. Juli 1511 in Arezzo; † 27. Juni 1574 in Florenz) war ein italienischer Architekt, Hofmaler der Medici und Biograf florentinischer Künstler, darunter Leonardo da Vinci, Raffael und Michelangelo. Er gilt durch seine Schriften über das Leben und Werk zeitgenössischer Meister als einer der ersten Kunsthistoriker. Vasari führte den – von ihm allerdings abwertend gebrauchten – Begriff Gotik ein; als Verehrer der Ästhetik der antiken Kunst empfand er diesen mittelalterlichen Kunststil als fremdartig, barbarisch, wirr (ital.: ‚gotico‘). Ebenso geht die Stilbezeichnung Manierismus auf ihn zurück. In seinen Lebensbeschreibungen der italienischen Künstler erfand Vasari außerdem schon 1550 den Ausdruck Renaissance. (Quelle: Wikipedia.de)

Die Münze ist seit Ende Juni auf dem Sammler-Markt verfügbar.

Paste your AdWords Remarketing code here