Der aktuelle Blog rund um Euro Münzen und Gedenkmünzen
Header image
Das Warten auf die 2-Euro-Gedenkmünzen 2019 hat begonnen

Der Beginn eines neuen Jahres bedeutet meist auch den Startschuss für eingefleischte 2-Euro-Sammler, sich auf die Lauer zu legen. Nur noch wenige Wochen, dann erscheinen die ersten 2-Euro-Gedenkmünzen des Jahres! Und tatsächlich betrat Ende Januar die deutsche 2-Euro-Ausgabe „Bundesrat“ die numismatische Bühne. So weit so gut. Doch leider warten Sammler seither vergebens auf eine Fortsetzung … Weiterlesen

Der Beginn eines neuen Jahres bedeutet meist auch den Startschuss für eingefleischte 2-Euro-Sammler, sich auf die Lauer zu legen. Nur noch wenige Wochen, dann erscheinen die ersten 2-Euro-Gedenkmünzen des Jahres! Und tatsächlich betrat Ende Januar die deutsche 2-Euro-Ausgabe „Bundesrat“ die numismatische Bühne. So weit so gut. Doch leider warten Sammler seither vergebens auf eine Fortsetzung der 2-Euro-Reihe. Was ist passiert? Schließlich sollten doch die 2-Euro-Gedenkmünzen aus Frankreich, Italien und Irland ebenfalls Ende Januar ausgegeben werden.

Die Vorderseite der drei 2-Euro-Münzen aus Frankreich, Italien und Irland vor einem weißen Hintergrund mit dem Stempelaufdruck "Verschoben"

30 Jahre Mauerfall – aber bitte erst im November!

Das Jahr 2019 ist für die Bundesrepublik Deutschland ein ganz besonderes: Zum 30. Mal jährt sich der Fall der Berliner Mauer. Während Deutschland sein großes Jubiläum bisher nicht mit einer eigenen 2-Euro-Sondermünze ehren möchte, hatten sich unsere französischen Nachbarn schon früh dafür entschieden, eine 2-Euro-Münze zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ auszugeben. Die Münze sollte als Frankreichs erste 2-Euro-Ausgabe das Münzjahr 2019 eröffnen und Ende Januar erscheinen.

Da haben unsere Freunde aus der Grande Nation jedoch die Rechnung ohne die Deutschen gemacht! Aufgrund eines Einspruchs der BRD bei der Europäischen Kommission wurde die Ausgabe der 2-Euro-Münze „30 Jahre Mauerfall“ kurzfristig auf November 2019 verschoben. Damit soll das Ausgabedatum wohl zeitlich dem tatsächlichen Jubiläumstag angenähert werden. Zweifellos ein wenig zu kleinlich – und für 2-Euro-Sammler durchaus ärgerlich, da sich nun zwischen ihnen und die ersehnte 2-Euro-Münze aus Frankreich fast ein komplettes Jahr gedrängt hat!

Frankreich macht vor – Italien und Irland ziehen nach

„Macht ja nichts“ muss sich der ein oder andere Münzsammler wohl angesichts des erzwungenen Münz-Rückzugs aus Frankreich gedacht haben. „Es erscheinen ja noch andere 2-Euro-Münzen, die ebenfalls vielversprechend sind“. Wohl wahr, lieber Münzfreund, doch auch hier steckt der Teufel im Detail!

Die beiden 2-Euro-Gedenkmünzen „500. Todestag von Leonardo da Vinci“ aus Italien und „100. Jahrestag der ersten Versammlung in Dáil Éireann“ aus Irland sollten ursprünglich beide Ende Januar erscheinen. Während Italien sich jedoch kurzerhand entschied, die Münze erst nur in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ auszugeben und nicht in der gängigen Prägequalität „prägefrisch“, verweigert Irland zunächst die Ausgabe der Münze an Händler!

Sie scheint völlig Kopf zu stehen, die sonst so heile Welt der 2-Euro-Gedenkmünzen. Wann genau die Münzen letztlich erhältlich sein werden, ist derzeit noch nicht genau bekannt. Sicher ist nur: Schnellstmöglich finden Sie die 2-Euro-Schätze im Reppa Online-Shop unter: https://www.reppa.de/

Hier finden Sie eine Übersicht über alle irischen Euro-Gedenkmünzen. Irland ist seit dem Start der Gemeinschaftswährung im Jahr 2002 ein Euro-Land. Unsere Nachbarn von der grünen Insel halten sich mit der Zahl der jährlichen Münzausgaben zurück (meist nur drei bis vier Ausgaben), trotzdem lohnt es sich einen Sammler-Blick darauf zu werfen. Die soliden Auflagezahlen sorgen … Weiterlesen

Hier finden Sie eine Übersicht über alle irischen Euro-Gedenkmünzen. Irland ist seit dem Start der Gemeinschaftswährung im Jahr 2002 ein Euro-Land. Unsere Nachbarn von der grünen Insel halten sich mit der Zahl der jährlichen Münzausgaben zurück (meist nur drei bis vier Ausgaben), trotzdem lohnt es sich einen Sammler-Blick darauf zu werfen. Die soliden Auflagezahlen sorgen für eine gute Verfügbarkeit und faire Preise auch bei älteren Münz-Ausgaben.

[insert_php]
show_coinlist(„Irland“);
[/insert_php]

Neuigkeiten und Hintergründe zu Irland Euro-Gedenkmünzen

Hier finden Sie eine Auflistung aller Euro-Gedenkmünzen mit deren technischen Details, Edelmetallwerten und Veröffentlichungsdaten. Der Euro Der Euro ist eine Gemeinschaftswährung von 17 europäischen Staaten. Er wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld eingeführt, am 1. Januar 2002 wurde das erste Bargeld ausgegeben. Die Euro-Länder geben zu den normalen Kursmünzen auch Gedenkmünzen für Sammler aus. … Weiterlesen

Hier finden Sie eine Auflistung aller Euro-Gedenkmünzen mit deren technischen Details, Edelmetallwerten und Veröffentlichungsdaten.

Der Euro

Der Euro ist eine Gemeinschaftswährung von 17 europäischen Staaten. Er wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld eingeführt, am 1. Januar 2002 wurde das erste Bargeld ausgegeben. Die Euro-Länder geben zu den normalen Kursmünzen auch Gedenkmünzen für Sammler aus. Diese bestehen oft aus Silber oder Gold und haben teilweise Nominale von mehreren hundert Euro. Sie unterscheiden sich mindestens in zwei von drei Kriterien von den Euro-Kursmünzen: Durchmesser, Dicke und Material.

Politischer Hintergrund

Das Projekt „Europäische Einheitswährung“ begann mit der Einführung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) am ersten 1. Juli 1990 konkrete Formen anzunehmen. In dieser ersten von drei Stufen waren noch alle Länder in der Europäischen Union (EU) Mitglied. Mit der zweiten Stufe des EWWU wurde 1994 das Europäische Währungsinstitut gegründet, dem Vorläufer der Europäischen Zentralbank. Am 1. Januar 1999 trat dann die finale Stufe in Kraft: Die Einführung des Euro als gesetzlichem Zahlungsmittel. Gleichzeitig wurden die Wechselkurse der alten Währungen der beteiligten Länder gegenüber dem Euro festgesetzt.

Die Gründungs-Mitglieder der Euro-Gemeinschaft sind: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal und Spanien. Dazu kommen noch die Kleinstaaten Monaco, San Marino und der Vatikan-Staat.

Die Einführung des Euro-Bargeldes

Anfang 2002 wurde das Euro-Bargeld eingeführt und die Landeswährungen somit komplett durch die Gemeinschaftswährung abgelöst. Während einer Übergangsphase von maximal einem halben Jahr war die alte Währung ebenfalls noch als gesetzliches Zahlungsmittel gültig. Obwohl diese nun nicht mehr gültige Zahlungsmittel sind kann man z. B. Deutsche Mark (wie viele andere der „alten“ Währungen auch) noch bei der Zentralbank gegen den Euro eintauschen. Während in einigen Ländern wie Deutschland, Österreich oder Spanien ein genereller unbefristeter Umtausch möglich ist kann man anderen Staaten befristet tauschen.

Die Euro-Gedenkmünzen sind mit Ausnahme der 2-Euro-Münzen nur im jeweiligen Ausgabeland zur Zahlung gültig.

Sollten Sie einen Fehler in den Auflistungen finden können Sie sich gerne mit uns in Kontakt setzen. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit der Angaben.

Belgien Euro-Gedenkmünzen »

Deutschland Euro-Gedenkmünzen »

Estland Euro-Gedenkmünzen »

Finnland Euro-Gedenkmünzen »

Frankreich Euro-Gedenkmünzen »

Griechenland Euro-Gedenkmünzen »

Irland Euro-Gedenkmünzen »

Italien Euro-Gedenkmünzen »

Luxemburg Euro-Gedenkmünzen »

Malta Euro-Gedenkmünzen »

Monaco Euro-Gedenkmünzen »

Niederlande Euro-Gedenkmünzen »

Österreich Euro-Gedenkmünzen »

Portugal Euro-Gedenkmünzen »

Slowakei Euro-Gedenkmünzen »

Slowenien Euro-Gedenkmünzen »

Spanien Euro-Gedenkmünzen »

Vatikan Euro-Gedenkmünzen »

Zypern Euro-Gedenkmünzen »

10 und 20 Euro: Edelmetall aus Irland

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011 Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben … Weiterlesen

10 Euro Irland „St. Brendan der Seefahrer“ 2011

Die irische Silbermünze „St. Brendan, the Navigator“ ist Teil der 8. Europastern-Ausgabe „Große Entdecker“. Die von Mike Guilfoyle entworfene und in Deutschland geprägte Münze aus Sterlinsilber erinnert an die Seereisen des heiligen „Brendan der Reisende“ der um das Jahr 500 gelebt hat und allerlei Abenteuer überstanden haben soll.

Material: .925 Silber
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Auflage:
15.000

Die Münze ist bereits im Februar erschienen.

20 Euro Irland „Keltisches Kreuz“ 2011

Die kleine Goldmünze „Celtic Cross“ wurde ebenfalls in Deutschland geprägt. Das Motiv des keltischen Kreuzes (auch Hochkreuz oder irisches Kreuz) hat tiefe Wurzeln in der irischen Kultur. Das Motiv stammt von Tom Ryan.

Material: .999 Gold
Qualität: Polierte Platte (PP)
Durchmesser: 11 mm
Gewicht: 0,5 Gramm
Auflage:
12.000

Diese Münze ist Mitte April für 40 Euro herausgegeben worden und bereits komplett ausverkauft.

Irlands President Award in Silber und Gold

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den … Weiterlesen

Zum 25. Jubiläum des „The President’s Award“ (ehem. „Gaisce“) gibt Irland eine Silber- und Goldgedenkmünze heraus. Die Auszeichnung wird an Menschen zwischen 15 und 25 Jahren verliehen die an bestimmten Aktivitäten teilgenommen haben. Neben gemeinnützigen Tätigkeiten und einer persönlichen Leistung werden auch sportliche Leistungen erwartet – je nach Dauer der Aktivität erhalten die Teilnehmer den „The President’s Award“ in Bronze, Silber oder Gold. Der ursprüngliche Name „Gaisce“ lässt sich übrigens mit „Tapferkeit“ übersetzen.

Die Münzen sind Teil der 7. Europastern-Serie („Europas architektonische Monumente“).

10 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 12.000 (8.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .925 Silber
Durchmesser: 38,61 mm
Gewicht: 28,28 Gramm
Erstausgabepreis: 36 Euro

20 Euro Irland „The President’s Award (Gaisce)“ 2010

Nominal: € 10
Auflage: 10.000 (6.000 einzeln)
Qualität: Polierte Platte (PP)
Material: .999 Gold
Durchmesser: 13,29 mm
Gewicht: 1,24 Gramm
Erstausgabepreis: 58 Euro

Zusätzlich ist noch das oben abgebildete Set aus beiden Münzen erhältlich. Davon werden 4.000 Exemplare zu je 95 Euro angeboten – 1 Euro teurer als einzeln. Das Veröffentlichungsdatum der Münzen liegt auf den Tag genau 25 Jahre nach der Einführung des „President’s Award“: 28. April 2010.

Polarforscher auf irischen Münzen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“. Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ … Weiterlesen

Aus Anlass des internationalen Polarjahres hat Irland je eine Gold und eine Silbermünze mit dem Motiv der Arktisforscher Ernest Shackleton und Tom Crean herausgebracht. Beide sind irischer Abstammung und waren teil der Endurance Expedition. Im Hintergrund erkennt man die im Eis eingeschlossene und später gesunkene „Endurance“.

Die Münzen gibt´s in Spiegelglanz in den Nominalen 100€ (15,55g .999 Gold) und 5€ (8,52g .925 Silber) in einer Auflage von 2.000 bzw. 5.000 Exemplaren. Die Münzen sind seit dem 3. September erhältlich. Auf der offiziellen Ausgabeseite ist die Goldmünze und das Set (1.000er Auflage) inzwischen aber bereits ausverkauft. Bleibt zu hoffen dass ein paar davon über den Kanal zu uns schwappen.

Sir Ernest Henry Shackleton (1874-1922) war ein britischer Polarforscher irischer Abstammung. Zu Ruhm gelangte er als Leiter der britischen Antarktis-Expedition von 1914-1916. Obwohl diese scheiterte (sein Schiff geriet in Packeis und wurde zerdrückt) gelang es dank Shackleton alle Expeditionsteilnehmer zu retten. Er starb sechs Jahre später auf seiner vierten Expedition (ebenfalls in der Antarktis).

Der irische Polarforscher Thomas (Tom) Crean (1877-1938) nahm an drei Arktisexpeditionen teil, darunter Shackelton´s Endurance Expedition.

Wer mehr erfahren möchte kann sich bei Wikipedia schlau machen.

Paste your AdWords Remarketing code here